Herzlich willkommen!

Kinder beim Großwerden begleiten, Eltern im Alltag entlasten, Älteren Geborgenheit geben, Menschen Perspektiven aufzeigen, unsere Gesellschaft ein wenig gerechter machen: Das will die AWO Ludwigsburg.

Neuer Hans-Klenk-Kurier ist erschienen

Die neueste Ausgabe unserer Hauszeitung ist erschienen. Sie finden diese hier. Darin können Sie über das kürzlich stattgefundene Sommerfest nachlesen und die Fortschritte unseres Tomatenbeets anschauen. Außerdem finden Sie neue Fotos von unserem Portraitprojekt mit den Bewohner*innen. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen. Unsere Bewohner*innen sind schon fleißig dabei. Falls Sie noch unserer vergangenen Ausgaben nachlesen möchten, so finden Sie die letzten vier Zeitungen ebenfalls auf unserer Homepage unter Presse.

Puppentheater ,,Kinder spielen für Kinder“

Vor einigen Wochen entstand in der AWO Schulkindbetreuung der Grundschule Hoheneck die Idee, ein Puppentheater als Projekt von Kindern für Kinder zu entwerfen. Die Idee war, alles, angefangen von der Gestaltung der Puppen bis hin zu den Kulissen und dem Theaterstück mit den Kindern anzufertigen.
Insgesamt wurden 30 Puppenköpfe modelliert und danach mit Acrylfarbe bemalt, mit Haaren verziert, die gewünschten Kleider mit Nähmaschine genäht. Für die Kulisse und Bühnenbild fanden sich ebenfalls tatkräftige Viertklässler, die die Türme und das Leintuch hinter dem die Kinder spielen, bemalten. So entstand eine imposante Burg als Puppentheater.
Jetzt galt es, die Puppen ,,pädagogisch zum Leben zu erwecken“ und die Kinder damit vertraut zu machen. Die Mitarbeiterinnen der Schulkindbetreuung griffen die Spielideen der Kinder auf, und entwickelten spielerisch eine Geschichte, die sich völlig nach den jeweiligen Figuren und den spontanen Vorschlägen der Kinder richtete. „Unser pädagogisches Ziel war es, kein stures Auswendiglernen zu forcieren, sondern die Kinder frei agieren zu lassen“, erklärt Traude Schumacher, Leiterin der AWO Schulkindbetreuung.
Am Mittwoch, den 11.07. war es dann so weit. Die Vorschulkinder des Robert-Frank-Kindergartens kamen zu Besuch und die Schulkinder führten das Stück auf. Zwei Kinder spielten zu Beginn Gitarre und Xylophon und die Handlung der Geschichte wurde mit Instrumenten, Gesang und Abschlussreim untermalt. Die kleinen Besucher wurden im Rahmen der Vorführung auch angesprochen und durch Fragen und kleine Aufforderungen zum Mitmachen animiert.
Sowohl die Kinder der Schulkindbetreuung als auch die Besucher hatten sehr viel Spaß dabei. Viel Applaus bekamen alle Beteiligten für ihr Engagement. Zwei weitere Aufführungen sind bereits geplant: vor den Sommerferien wird das Stück für alle Kinder der Schulkindbetreuung vorgeführt. Im Herbst wird es dann den neuen Erstklässlern und ihren Eltern im Rahmen des Herbstfestes präsentiert.

Sommerfest in der Krachmacherstrasse

Auch in der AWO Kita Krachmacherstrasse fand das Sommerfest statt. Eröffnet wurde das Fest von einer kleinen Gesangsdarbietung der Kinder. Dann konnten sich alle an den verschiedenen Stationen beweisen. Die Eltern schminken die Kinder oder messen sich beim Sackhüpfen. Gemeinsame Bilder entstanden und da diese auch ordentlich eingerahmt werden müssen wurde gleich der passende Bilderrahmen dazu gebastelt. Geschick brauchte man mein AWO Enten angeln beim nagelneuen Wasserspiel im Garten der Kita. Sogar eine Kinderyoga Schnupperstunde war möglich. Gestärkt wurde sich beim Buffet zu dem jeder etwas beigesteuert hatte. Ein schönes gemeinsames Fest!

Grillfest in der Gemeinschaftsunterkunft Erlenweg

Bereits zum zweiten Mal fand am 17. Juli 2018 als Dankeschön an die ehrenamtlichen Helfer ein Grillfest in der Gemeinschaftsunterkunft Erlenweg statt. Am Buffet gab es Köstlichkeiten aus unterschiedlichsten Küchen dieser Welt (arabisch, persisch, kurdisch, albanisch, armenisch ...) und natürlich wurden auch einige Grills angefeuert. Neben den untergebrachten Familien waren ehemalige Bewohner*innen eingeladen, die zwischenzeitlich in Anschlussunterkünften in Ludwigsburg oder im Landkreis untergebracht sind und ehemalige sowie aktuelle ehrenamtliche Helfer*innen.
Eine gute Gelegenheit für alle, um Erfahrungen auszutauschen und sich kennen zu lernen oder einfach wieder zu sehen. Die Kinder freuten sich über eine Slackline im Garten und der im Gemeinschaftsraum bereitgestellten Brett- und Gesellschaftsspiele.
Das Fest wurde organisiert von den AWO-Mitarbeitern Dirk Lindner, Sozialarbeiter im Erlenweg und Heiko Nostadt, Ehrenamtskoordinator sowie den Ehrenamtlichen des Arbeitskreises Rotbäumlesfeld. Besonders freuten sich die Organisatoren über den Besuch der Referentin des Projektes „Begegnung und Partizipation im Engagement mit Geflüchteten“ Susanne Beyer vom AWO Bundesverband Berlin.
„Ohne die ehrenamtlichen Mitarbeiter wäre es nicht möglich, eine solche Unterkunft zu führen“, erklärt der Ehrenamtskoordinator Heiko Nostadt. Zahlreiche Projekte wie Nähworkshops, Gartengestaltung, Angebote für Mütter mit Kleinkindern, Hausaufgabenbetreuung, Lernförderung oder Einzelberatung finden zum Großteil nur durch den Einsatz und das Engagement von Ehrenamtlichen statt. „Das Grillfest ist jedes Jahr eine schöne Aktion, um einfach Danke zu sagen“, erläutert der AWO-Mitarbeiter.

Sommerfest in Onkel Toms Hütte

Unter dem Motto „Die Welt zu Gast bei Freunden“, hat am 06. Juli das diesjährige Sommerfest im AWO Kinderhaus Onkel Toms Hütte stattgefunden.  Nach einer kurzen Begrüßung durch Herrn Tiefensee haben die Darbietungen begonnen. Die Krippenkinder haben ein Singspiel mit dem Titel „11 kleine Fußballspier“ aufgeführt. Danach waren die Kindergartenkinder mit einem Bewegungsspiel „Wir Fußballspieler“ an der Reihe.
Alle ZuschauerInnen haben die Aufführungen mit Freude verfolgt und am Ende mit einem tosenden Applaus belohnt.
Natürlich war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Alle Eltern haben etwas zu unserem sehr vielfältigen Buffet beigetragen. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken. Da bei einem guten Fußballspiel die Bratwurst auch nicht fehlen darf, gab es auch noch Würstchen und diese natürlich im Fußballbrötchen. Danke für die drei Väter, die für uns alle gegrillt haben.
Nachdem sich alle gestärkt hatten, wurde die Spielstraße eröffnet. An Stationen wie Fußballkegeln, Torwandschießen, Tischkicker, Fantrommel basteln, Tombola, Kinderschminken und Fotos machen, konnten die Kinder Stempel auf ihren Laufkarten sammeln. Zum Schluss gab es dann noch ein Wassereis zur Belohnung.
Da auch das schönste Fest (leider) einmal zu Ende geht, endete unser Fest am Abend. Beim Verabschieden konnten wir in viele müde, aber vor allem auch zufriedene Kindergesichter schauen.