Herzlich willkommen!

Kinder beim Großwerden begleiten, Eltern im Alltag entlasten, Älteren Geborgenheit geben, Menschen Perspektiven aufzeigen, unsere Gesellschaft ein wenig gerechter machen: Das will die AWO Ludwigsburg.

Spenden - helfen - geben: Ein interkultureller Social Day

Vier tatkräftige Azubis der AOK Ludwigsburg-Rems-Murr und sieben von uns betreute Flüchtlinge stemmten als Team einen "Interkulturellen Social Day" im AWO Kinderhaus Onkel Toms Hütte. 

Ein ereignisreicher Tag mit vielen (neuen) Erfahrungen und viel Spaß: Mit facettenreichen kreativen und hauswirtschaftlichen Angeboten - u.a. das Backen von Grüffelokäsefüssen - zum laufenden Projekt "Grüffelo" wurde das Team vor Ort tatkräftig unterstützt und so konnten die Teilnehmer/-innen neben Einblicken in den Alltag einer Kindertageseinrichtung vor allem Erfahrungen im interkulturelles Miteinander - auf Augenhöhe mit all den sprachlichen und kulturellen Hintergründen - für die Kinder im AWO Kinderhaus Onkel Toms Hütte gewonnen werden.
Mit viel Lachen, Spaß und leuchtenden Kinderaugen bereicherte dieser Tag die Teilnehmer/-innen - sowie das Team vor Ort - und ermöglichte so einen Blick über den Tellerrand hinweg. 

Ein Social Day bietet die Möglichkeit eines "Schnuppertages" im Ehrenamt mit der Vision durch Projekte den Wert und die Wirkung von persönlichem Engagement zu vermitteln und als zusammengewürfeltes Team vor Ort einen gemeinsamen Tag mit einem konkreten Ziel zu erleben.  



Ihr Einsatz bitte!
Im AWO Pflegezentrum Hans-Klenk-Haus suchen wir Ihre Talente zur Vermittlung von Computerkenntnissen am Tablet für unsere jüngeren Bewohner/-innen im Rahmen des Projektes "Brücken bauen". >>> Weitere Informationen

Für Menschen nach der Flucht. Gemeinsam in Würde leben.

Die Flüchtlingsdebatte polarisiert Deutschland wie lange kein Thema mehr.
Aus ihrer Geschichte und ihrem Selbstverständnis organisiert die AWO daher unter dem Motto: „Für Menschen nach der Flucht. Gemeinsam in Würde leben.“ ein Themenjahr.

Es spiegelt die Werte und Grundsätze der AWO wider; es berichtet über die haupt- und ehrenamtliche Integrationsarbeit der AWO. Geflüchtete haben oftmals Familie, Heimat und Besitz verloren. Sie sind häufig unter Lebensgefahr geflohen, um ein neues Leben in Würde zu beginnen.
Die AWO möchte den geflüchteten Menschen Perspektiven in ihrer neuen Umgebung und nach den Strapazen der Flucht aufzeigen und ermöglichen. Spracherwerb ist dabei wichtig, aber nicht alles. Genauso bedeutsam ist etwa der Zugang zu Bildung, Ausbildung, die Integration im Alltagsleben vor Ort.
Vielfalt leben und gestalten und solidarisch handeln – das ist unser Anspruch. Auf die Gefahren von Diskriminierung, rechter Gewalt und fundamentalistischen Terror für ein gesellschaftliches Miteinander werden wir konsequent hinweisen und sie bekämpfen.

Die bundesweit etablierten Aktionen „AWO gegen Rassismus“ und die „AWO Aktionswoche“ werden Bestandteil des Themenjahres „Für Menschen nach der Flucht. Miteinander in Würde leben“ sein.
Zentrale Plattform für das Themenjahr ist die Internetseite www.kampagnen.awo.org