Herzlich willkommen!

Kinder beim Großwerden begleiten, Eltern im Alltag entlasten, Älteren Geborgenheit geben, Menschen Perspektiven aufzeigen, unsere Gesellschaft ein wenig gerechter machen: Das will die AWO Ludwigsburg.

Kunstschätze in Sankt Petersburg

Faire Wochen im Pflegezentrum Hans-Klenk-Haus

Während der bundesweiten „Fairen Wochen“ möchten wir Einblicke in die Hintergründe und Themen des fairen Handels bieten und unsere Mitarbeiter/-innen und Bewohner/-innen sowie die Angehörigen im AWO Pflegezentrum Hans-Klenk-Haus dazu anregen, unseren täglichen Konsum von Produkten des globalen Südens zu reflektieren.

"Fairtrade" ist bei Produkten wie Kaffee, Kakao und Bananen schon weit bekannt; doch auch andere Produktgruppen haben ihre Wurzeln im globalen Süden – auch deren Konsum ist mit versteckten sozialen und ökologischen Kosten verbunden so z.B. Orangensaft und Wein, Baumwolle/Kleidung, Schmuck, Mobiltelefone und Blumen.
Da der faire Handel grundsätzlich nur 1% des Welthandels ausmacht, ist nur saisonaler und regionaler Konsum langfristig nachhaltig. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, zertifizierte Produkte zu wählen, um einen Beitrag zu leisten, dass Produzent/-innen in ihren Rechten gestärkt und sozial nachhaltig wirtschaften können.
Wir möchten mit unseren Aktionen im Rahmen der fairen Wochen ein deutliches Zeichen für Gerechtigkeit und Armutsbekämpfung setzen.

AWO International macht sich seit 2007 für den Fairen Handel stark: Allen Organisationen und Einrichtungen der AWO wird empfohlen, verstärkt fairen Kaffee zu konsumieren und an den jährlichen bundesweiten Aktionswochen zum Fairen Handel teilzunehmen.
Täglich konsumieren wir in unseren Einrichtungen Produkte, die einen Bezug zum globalen Süden haben. Deren Geschichte und Gegenwart hat wenig mit Gerechtigkeit zu tun. Damals sorgten Kolonialismus und Sklavenhandel dafür, dass „Kolonialwaren“ ihren Weg zu uns fanden - heute übernehmen ungerechte Welthandelsbeziehungen diese Aufgabe.
 

Einweihung AWO Kinderhaus Krachmacherstrasse

Wer zur Feier in das AWO Kinderhaus Krachmacherstrasse kam, konnte bereits am Gartentor in das bunte Treiben mit Mia-Maria, Jonas und Lotta  - den Namenspaten aus dem Buch  „Die Kinder aus der Krachmacherstrasse“ von Astrid Lindgren - und all den anderen Kindern eintauchen: Eine farbenfrohe und spätsommerliche Dekoration hieß große und kleine Gäste willkommen, um gemeinsam die offizielle Einweihung des Kinderhauses zu feiern.  
Das Wichtigste: Die 55 Kinder sind längst heimisch in den neuen Räumen - einem ehemaligen umgebauten Bürogebäude in Plugfelden - und fühlen sich hier sichtlich wohl. Für viele Kinder ist die Kindertageseinrichtung heute eine Lebenswelt, in der sie einen Großteil des Tages beim gemeinsamen Spielen und Lernen verbringen. Um so mehr freut es uns, wenn förderliche Rahmenbedingungen für die Kinder im Innen- und Außenbereich geschaffen werden können. 
Nach einer kurzweiligen Begrüßung von Frau Margit Liepins, stellv. Vorsitzende der AWO Ludwigsburg, feierlichen Grußworten von Herrn Bürgermeister Konrad Seigfried und einer Rede von Herrn Roland Glasbrenner, stellvertretend für den Bauherrn, wurde die Feier bei strahlendem Sonnenschein im Garten eröffnet.
Für eine fröhliche Stimmung sorgten vor allem die abwechslungsreichen Lieder der Krippen- und Kindergartenkinder der Krachmacherstrasse. Mit abwechslungsreichen Spiel- und Bastelangeboten hatten alle Gäste großen Spaß. Eine Schminkaktion rundete das Programm ab.
Beim geselligen Ständerling im Garten war viel Zeit für Gespräche. Und am herbstlichen Büffet versüßten nicht nur die leckeren Canapés den Nachmittag...