100 Jahre AWO: Festakt im Reithaus

|   NEWS

Zahlreiche Gäste feierten mit der AWO Ludwigsburg gemeinsam den Festakt zum bundesweiten Jubiläum im Reithaus in Ludwigsburg.

Bei strahlendem Sonnenschein und im feierlich geschmücktem Reithaus eröffnete das Gesangstrio Honey Pie den Festakt zum 100 jährigen Jubiläum der Arbeiterwohlfahrt. Nach einer Begrüßung der stellvertretenden Vorsitzenden Margit Liepins schloss eine Gesprächsrunde mit einem besonderen Ehrengast an. Denn neben Konrad Seigfried, Erster Bürgermeister der Stadt Ludwigsburg, dem Dezernenten des Landkreises Ludwigsburg Heiner Pfrommer und Nils Opitz-Leifheit, dem Bezirksvorsitzenden der AWO Württemberg, nahm auch Marie Jucharcz alias Sandra Hehrlein vom Improtheater Q-Rage an der Gesprächsrunde teil. Sie zitierte aus der Rede, die Marie Juchacz im Jahre 1919 als erste Frau in der Weimarer Nationalversammlung hielt. Auf kurzweilige Art und Weise wurden so Themen, die damals wie heute aktuell sind angesprochen. Immer im Blick die Grundwerte der AWO: Solidarität, Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und Toleranz. Auch Evelyne Gebhardt, seit 1994 Mitglied des Europäischen Parlaments, betonte in ihrem Festbeitrag diese Werte, für die die AWO eintritt und lobte die sozialen Dienstleistungen mit hoher Qualität sowie das Engagement der Mitarbeiter und Ehrenamtlichen.

Den Vorständen Margit Liepins und Helmut Wallermsperger wurde von Nils Opitz-Leifheit die Paul-Hostätter-Medaille verliehen. Beide sind schon seit mehr als 25 Jahren für die AWO Ludwigsburg aktiv.