Willkommen in Lummerland!

Lummerland ist eine fiktive Insel, die Michael Ende in seinen Kinderbüchern über „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ zum Leben erweckt und in den Aufführungen der Augsburger Puppenkiste einen festen Platz gefunden hat.
Lummerland ist ein bildhafter Ausdruck für ein kleines, abgeschiedenes und dennoch freundlich-fröhliches „Plätzchen Welt“ – ein ebenso besonderer kleiner und Nestwärme gebender Ort ist unser AWO Kinderhaus „Lummerland“: Geborgenheit und Liebe, Förderung und Forderung, Ruhe und Entspannung, Freiraum und Erlebnis sind für uns wichtige Bestandteile, um Kindern eine wertvolle Kita-Zeit zu ermöglichen.  

Unsere Einrichtung liegt am Ortsrand von Großsachsenheim und ist umgeben von Feldern und dem Neubaugebiet Zimmerer Pfad. Nahegelegene Spielplätze und den Ortskern erreichen wir mit den Kindern in wenigen Minuten.  

Wir bieten 50 Plätze für Kinder im Alter von einem Jahr bis Schuleintritt, die von unserem fachlich-professionellen Team in vier Gruppen betreut werden. Wir haben zwei Krippengruppen mit Plätzen für jeweils zehn Kinder zwischen einem Jahr bis drei Jahren, eine Kindergartengruppe mit 20 Kindern von drei Jahren bis zum Schuleintritt und eine weitere Kindergartengruppe mit 10 Kindern von drei Jahren bis zum Schuleintritt. Bei der Krippe können Eltern zwischen unterschiedlichen Betreuungszeiten wählen; insgesamt hat unsere Einrichtung von 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet.  

Kindern aus unterschiedlichen Kulturen, Glaubensrichtungen und Nationalitäten sind in unserem Haus willkommen. Vielfalt sehen wir als große Bereicherung für das Miteinander an. Wir ermöglichen Kindern, abwechslungsreiche Erfahrungen zu sammeln, durch wöchentlich bzw. monatlich wiederkehrende Angebote: z. B. unseren Singkreis (gruppenübergreifend), Koch- / Backtage, Turnen oder auch Musizieren mit Instrumenten. Über längere Zeiträume hinweg führen wir Projekte zu unterschiedlichen Themen (Märchen, Dinos, Bilderbücher etc.) durch. Zudem setzen wir uns in „Lummerland“ mit speziellen Inhalten (Gewaltprävention, Verkehrserziehung …) altersgerecht auseinander. 

Wir sind bestrebt, Kindern die Sicherheit zu geben, die sie brauchen, und Eltern so zu unterstützen, dass die Zusammenarbeit familienergänzend verläuft. Hierfür legen wir viel Wert auf einen intensiven Austausch und eine enge Kooperation zum Wohle des Kindes. Die Eltern in unser Haus einzubeziehen, ist uns wichtig und entsprechend gestalten wir Vor- oder Nachmittage für gemeinsame Aktivitäten – besonders hervorzuheben sind hierbei unsere Weihnachtsbäckerei, die mittlerweile zu einem festen Bestandteil in der Vorweihnachtszeit gehört, unsere Osterwerkstatt und auch das Feiern miteinander wie beim jährlichen Sommerfest.  

Wir legen Wert auf eine ganzheitliche, pädagogische Herangehensweise, denn mit Friederike Klippel ausgedrückt: „Ganzheitliches Lernen ist Lernen mit allen Sinnen, Lernen mit Verstand, Gemüt und Körper.“ Alle Spielmaterialien und Angebote richten wir auf das Alter und den Entwicklungsstand der Kinder aus. Unsere pädagogische Arbeit beschränkt sich dabei nicht nur auf das Lernen und Erfahren im Kinderhaus, auch Erlebnisse im Sozialraum sind von zentraler Bedeutung: Raus in die Natur, auf zu Ausflügen, rein ins Abenteuer – die Kinder erleben, erfahren, begreifen ihre Welt! 

Aufgrund unserer langen Öffnungszeiten erhalten die Kinder bei uns ein warmes Mittagessen und ein Vesper am Nachmittag. Die Krippen- und Kindergartenkinder essen zu unterschiedlichen Zeiten bei einer angenehmen und familiären Atmosphäre in unserem Bistro.